Du hast noch Fragen …

Finde sofort eine Antwort in den FAQs

Wir haben dir die am häufigsten gestellten Fragen nach Themen sortiert zusammengestellt.

Stöber einfach mal durch!

Anmeldung

Registriere dich über das Online-Formular: „CHECK IN“. Du erhältst im Anschluss eine Email mit einem Link. Über diesen Link wählst du deinen persönlichen Gesprächstermin mit uns aus. Zusammen mit dir erstellen wir dann deinen individuellen Ausbildungsplan. Und los geht´s!

6 Monate vor Erreichen des jeweiligen Mindestalters. Das bedeutet, strebst du den Führerschein BF17 an, kannst du dich frühestens mit 16,5 Jahren anmelden. Möchtest du den Führerschein ab 18 machen, kannst du dich mit 17,5 Jahren anmelden.

Du kannst dich ohne vorherigem Amtsgang bei uns anmelden, die Theoriefragen üben und auch den Theoriekurs vollständig absolvieren. Möchtest du dich bei uns zur Theorie-Prüfung anmelden, ist die vorherige Genehmigung deines Führerscheinantrags erforderlich.
Aufgepasst: Vom Antrag bis zur Genehmigung kann es, je nach Behörde, manchmal mehrere Wochen dauern.

Melde dich zur Beantragung deines Führerscheins rechtzeitig bei deiner zuständigen Behörde an. Wohnst du in Fürth (Stadt) ist es die Führerscheinstelle der Stadt Fürth, für Nürnberger ist das Ordnungsamt in Nürnberg zuständig. Wohnst du im Landkreis Fürth dann stellst du den Antrag beim Landratsamt in Zirndorf, bzw. bei deiner Gemeinde.
Wie du den Antrag stellst, erfährst du auf der jeweiligen Homepage: Stadt Fürth – Führerscheinstelle, Fahrerlaubnisbehörde des Landkreises Fürth oder Nürnberg – Ordnungsamt beantragen.

Theorie

An 7 Tagen aufeinanderfolgenden Werktagen (Mo-Fr) kannst du die 14 Theorie-Themen in einem unserer monatlichen Kompaktkurse absolvieren.
Pro Kurstag hast du 3 Zeitstunden Theorieunterricht, in der Regel in den Abendstunden. Die genauen Termine findest du auf unserer Homepage.
Hast du alle Kurstage aktiv durchlaufen, kannst du -von unserer Seite aus- bereits die Theorieprüfung antreten. Das ist aber kein Muss. Du kannst dir gerne auch zum Fragenlernen noch etwas Zeit lassen.

Melde dich bei uns an! Nach Vertragsunterzeichnung und Zahlungseingang ist dein Kursplatz für dich reserviert.
Den Erste-Hilfe-Kurs, die Sehtestbescheinigung und das Passfoto benötigst du zur Beantragung deiner Papiere beim Amt – noch nicht jedoch zum Kursbeginn.

Kurstermine

Jetzt anmelden!

1. internetfähigen PC/Laptop mit Webcam, 2. Maus, Mikrofon und Tonausgabe (Headset), 3. stabile Internetverbindung und 4. einen möglichst ruhigen Raum.
Den Link zumKurs erhältst du per Email wenige Tage vor Kursbeginn.

Hast du… 1. alle Theoriestunden besucht, 2. alle Fragen in deiner Lern-App geübt und 3. den Brief vom TÜV erhalten (Kostenvorschuss), bist du bereit für die Theorieprüfung. Schicke uns eine Email und wir schlagen dir die nächsten Theorieprüfungs-Termine vor.

Du kannst die Theorieprüfung bereits 3 Monate vor Erreichen des Mindestalters ablegen: Bei BF17 also frühestens 3 Monate vor deinem 17. Geburtstag, beim Führerschein ab 18 frühestens 3 Monate vor deinem 18. Geburtstag.

Führerscheinklassen (Auto): B197, B78 und B

„B197“: Seit April 2021 gibt es die neue Führerscheinklasse B mit der Schlüsselzahl 197. Kurz gesagt: Die Führerscheinausbildung „B197“ ist eine Kombination aus Schalt- und Automatik-Training. Der Clou daran ist: du darfst die Praxisprüfung mit einem Automatikauto absolvieren und bekommst trotzdem die Berechtigung Schalt- und Automatikautos zu fahren (wie bei der Klasse „B“) .
Unser Fazit vom B197: Du kommst leichter zum gleichen Ziel.

„B78“: Möchtest du den reinen Automatik-Führerschein machen, nennt sich diese Führerscheinklasse „B78“. Der Trend geht in diese Richtung, denn in naher Zukunft werden wohl nur noch Autos ohne Kupplung und Schaltung produziert werden.

„B“: Die Führerscheinklasse „B“ gibt es nach wie vor. Hier findet deine gesamte Ausbildung incl. Prüfung auf einem Schaltwagen statt. Du erlangst nach bestandener Prüfung die Berechtigung für Schalt- und Automatikautos.

B197 – leichter zum Ziel

B197 ist das neue Praxis-Modell mit dem du einfacher zum gleichen Ziel kommst: Deinen PKW-Führerschein für Schalt- und Automatikautos.

Die Besonderheit ist, du lernst in deiner Praxisausbildung beide Antriebsarten kennen, fährst also sowohl mit einem Schalt- als auch mit Automatikauto. Hast du von deinen Gesamt-Fahrstunden mindestens 450min mit Schaltung trainiert und anschließend die 15-minütige interne Testfahrt gemacht (keine TÜV-Prüfung!), bekommst du die Schaltlizenz. Für deine finale Praxisprüfung beim TÜV hast du es dann einfacher und gechillter: du darfst sie mit dem Drive-easy Automatikauto machen. Das Endergebnis: Du erhältst den Führerschein für alle Autos.

Hier geht`s zu einem Erklärvideo: B197 – erklärt von Fahrhelden

Die Erfolgsquote bei der praktischen Prüfung ist deutlich höher, denn der Konzentrationsfaktor „Kupplung und Gangschaltung“ fällt weg. In der Regel ist durch den Übungsanteil auf dem Drive-easy Fahrzeug auch der gesamte Trainingsaufwand etwas niedriger.

Der Automatik-Führerschein

Ja klar, das wird mehr und mehr unser neuer Standard, wenn man sich den Trend der zukünftigen Automodelle anschaut. Diese Fahrerlaubnisklasse nennt sich B78. Mit diesem Führerschein darfst du ausschließlich Automatik-Fahrzeuge fahren.

Häng’ es hinten dran! Du kannst die Schaltlizenz jederzeit nach deiner bestandenen Prüfung nachträglich erreichen.
Hierzu benötigst du mindestens 450min Schalttraining mit anschließender interner Testfahrt. Es ist keine TÜV-Prüfung notwendig! Mit der Schaltlizenz kannst du bei deinem Amt nachträglich deinen Führerschein erweitern lassen.

Dauer

Mit unseren Intensivkursen kannst du die Theorie in 7 Tagen durchlaufen. Du entscheidest wie lange du dir fürs Lernen zur Theorieprüfung Zeit nimmst. Nach bestandener Theorieprüfung geht’s dann zum Fahrtraining. Standardmäßig trainierst du 2 mal pro Woche und bist im Durchschnitt nach ca. 3 Monaten prüfungsreif. Du kannst aber, wenn du möchtest, auch beim Praxistraining Zeit sparen und es mit unseren Add ons „Fast Lane“ oder „VIP“ ebenfalls sehr kompakt und in kürzester Zeit durchziehen. Sprich uns bei Bedarf einfach drauf an!
Generell hängt natürlich Start sowie Dauer deines Fahrtrainings auch stark von deiner zeitlichen Verfügbarkeit ab. Je flexibler du bist, desto früher kann dein Praxistraining starten.

So wenig wie möglich, so viele wie nötig! Mit unseren neuartigen Ausbildungskonzepten wie zum Beispiel „Mental-Training“ und „Drive-easy“ wirst du sehr effektiv und top ausgebildet. Wieviel Trainingszeit du tatsächlich benötigen wirst um sicher und gewandt alleine im Straßenverkehr zurecht zu kommen, sprich um prüfungsreif zu sein, ist von vielen individuellen Faktoren wie deiner Motivation, deiner Aufmerksamkeit, deinem Lerntempo etc. abhängig.

Praxis

Hast du dir alle theoretischen Regeln drauf geschafft und deine Theorieprüfung bestanden, reservieren wir dir über ein Pre-Booking-System deinen Trainingsplan. Deine Fahrtermine findest du alle in unserer SchülerIn-App. An welchem Tag du starten kannst, hängt unter anderem von deiner zeitlichen Verfügbarkeit ab.

Ja! Mit den Upgrade-Programmen „FastLane“ oder „V.I.P“ kommst du schneller zum Ziel. Möchtest du in bestimmten Wochen mehr Praxistraining, frag nach der „FastLane“. Oder nutze das „V.I.P“- Programm mit dem du deinen kompletten Führerschein innerhalb von wenigen Wochen erreichen kannst. Hierzu braucht es deinen vollen Einsatz, zeitliche Flexibilität und deine rechtzeitige Wunschäußerung.

TüV

Die Theorieprüfungen in Fürth finden im TÜV Süd Service-Center in der Kapellenstraße 35 (bei der neuen Feuerwehrwache) statt.

Nachdem du deinen Führerschein bei deiner zuständigen Behörde beantragt hast, erhältst du nach circa 2 Wochen einen Brief vom TÜV. In diesem Kostenvorschuss sind die TÜV-Gebühren für die Theorie- und die Praxisprüfung aufgeführt. Wir empfehlen diese gleich zu bezahlen, damit wir dich auch kurzfristig zur Prüfung anmelden können. Ausführliche Infos gibt’s auch auf der Homepage vom TÜV Süd unter FAQ.

Sprache

Der Theoriekurs wird in Deutsch gehalten.

Unsere Lern-App kannst du in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch, Rumänisch, Russisch, Spanisch, Türkisch, Griechisch, Italienisch, Kroatisch, Polnisch oder Portugiesisch erhalten.

Mit vorheriger Anmeldung (bei Beantragung deiner Papiere bei der Führerscheinstelle) kannst du die Theorieprüfung in folgenden Sprachen absolvieren: Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch, Rumänisch, Russisch, Spanisch, Türkisch, Griechisch, Italienisch, Kroatisch, Polnisch oder Portugiesisch.

Die Praxisprüfung findet in Deutsch statt.

Peppel`s – einfach abgefahren!